Kennlernwoche auf dem Schulbauernhof in Ummeln 2020

- ein Erlebnisbericht von Lilith Gorek und Elli Weidhase (Schülerinnen der D20E)

Schulbauernhof Ummeln Glücksschweinchen

Vom 05. bis zum 09. Oktober 2020 waren wir, die D20E, auf dem Schulbauernhof in Ummeln. Aufgrund von Covid-19 durften wir dort nicht übernachten. Trotzdem hatten wir eine tolle gemeinsame Zeit und haben den Hof um einiges enger zusammengeschweißt wieder verlassen.

Wir konnten lernen, wie man mit Kindern den Bauernhof erleben kann und selbst einige Aufgaben übernehmen.

Am ersten Tag wurde uns der Hof und die Tiere gezeigt und die Regeln erklärt. Danach ging es auch schon los mit dem Helfen auf dem Bauernhof - von Holzhacken über Filzen bis zum Ausmisten der Ställe war für jeden etwas dabei.
Jeden Tag hatten wir zwei Arbeitsblöcke, in denen wir uns für bestimmte Aufgaben entscheiden konnten. Davor und zwischen den Blöcken hatten wir Pausen zum Essen, Gesellschaftsspiele spielen und Gelegenheit als Klasse zusammenzuwachsen.

Jeden Vor- und Nachmittag wurden je acht SchülerInnen zum Füttern der Enten, Gänse, Hühner, Schafe, Schweine, Katzen und Kaninchen eingeteilt.
Während des Arbeitens mussten wir leider eine Mund-Nasen-Bedeckungen tragen, was manchmal ziemlich anstrengend war, aber natürlich auch dem Schutz vor dem Virus beiträgt.

Der Mittwochnachmittag stand uns zur freien Gestaltung zur Verfügung, und drei Schülerinnen haben ein Geländespiel für die Klasse vorbereitet, was zu ersten kleinen Konflikten innerhalb der Klasse führte, aber trotzdem viel Spaß gemacht hat.

Das Wetter war perfekt für einen Aufenthalt auf dem Bauernhof. Auch wenn manche SchülerInnen nicht begeistert vom Tragen der Gummistiefel waren, haben diese besonders bei dem teilweise nassen Wetter zu unserem Wohlbefinden (und vor allem zu warmen Füßen) beigetragen!

Insgesamt war der Aufenthalt trotz des Nicht-Übernachtens sehr schön und wir hatten als Gemeinschaft sehr viel Spaß, was sich positiv auf das Klassenklima ausgewirkt hat.

Kooperationspartner

Slick Playground